Abacus oder Soroban

Abacus oder Soroban

Der Abakus ist ein Rechenhilfsmittel mit einer langen Tradition in Asien und Europa. Im Laufe der Zeit hat sich das Erscheinungsbild und die Funktionsweise in verschiedenen Regionen unterschiedlich entwickelt.

Wie funktioniert ein Abakus?

Grundsätzlich funktionieren alle Varianten des Abakus ähnlich. Perlen sind an einer Achse befestigt. Die Perlen können auf der Achse verschoben werden. Meist existieren mehrere vertikale Achsen nebeneinander. Je nach Abakus-Typ kann die Achse horizontal oder vertikal angeordnet sein. Auf jeder Achse lassen sich die Ziffern 0 bis 9 darstellen, wobei die Ziffern aller Achsen zusammen eine Zahl ergeben.

Soroban - Der moderne Abakus

Der »Soroban« ist der heute am häufigsten verwendete Abakus. Er stammt ursprünglich aus China und wurde in Japan weiterentwickelt. Die vertikale Achse hat hier zwei Bereiche, wobei die obere Perle von den unteren Perlen durch eine horizontale Achse getrennt ist. Die obere Perle bedeutet 0 oder 5 und die unteren Perlen können auf 0 bis 4 eingstellt werden. Durch Addition lassen sich je Achse die Ziffern von 0 bis 9 darstellen.

Skizze eines Soroban-Abakus

Skizze eines Soroban-Abakus

Geschichte des Abakus

Im 14. Jahrhundert kam der Suanpan-Abakus aus China über Korea nach Japan. Händler waren dort die ersten Personen, die den Suanpan zum Rechnen verwendeten. Erst während des 17. Jahrhunderts verbreitete sich der Abakus in ganz Japan. Gegen 1850 wurde der Suanpan schrittweise weiterentwickelt und es entstand der bis heute bekannte Soroban.

Abakus wird immer beliebter

An japanischen Grundschulen wird der Soroban heute noch angewendet. Es hilft den Kindern das Zahlensystem zu visualisieren, was als mentale Arithmetik bezeichnet wird. Aktuell gibt es weltweit einen Trend, der mentaler Arithmetik und dem Soroban-Abakus zu immer mehr Beliebtheit verhilft.

Soroban-Rechner

Abakus-Darstellung

Hier können Sie experimentieren, wie der Abakus funktioniert.
Versuchen Sie doch einmal, Ihr Geburtsjahr oder das Ihres Kindes einzustellen.

Tipp: Berühren Sie eine Perle und schauen Sie, was passiert. Sie können auch die Zahl durch Berühren verändern.